Outdoorpartner Hopfgarten in Defereggen
                                                              [Home]                  Anmelden

Outdoorpartner.at ist ein nŘtzliches Potral fŘr das Auffinden von passenden Outdoorpartnern. Sie k÷nnen in "Hopfgarten in Defereggen" suchen, eine Mitgliederkarte mit der genauen Lage ist vorhanden.

Hopfgarten in Defereggen: Gemeinde: Hopfgarten in Defereggen
Bundesland: Tirol
politischer Bezirk: Lienz (LZ)
PLZ: 9961
Seeh├Âhe: 1107
Gemeindefl├Ąche: 73.17 km2
Almh├╝tte: Alm├╝tte Moosalm Hopfgarten in Defereggen
Almh├╝tte: Alm├╝tte Ranigesalm Hopfgarten in Defereggen
Almh├╝tte: Alm├╝tte Gr├╝nalm Hopfgarten in Defereggen

Hochalpen: Osttiroler Hochalpent├Ąler Hopfgarten in Defereggen

+++++++++ Subdomain-SEE START +++++++++

"Hopfgarten in Defereggen" Infos: (1)
*Link* (2)
Error: Table 'webx102db1.seensubdomain' doesn't exist
"Gemeinden am Hopfgarten in Defereggen": (3)
*Link* (4)
Badeplatz (5)

+++++++++ Subdomain-SEE END +++++++++

Gew├Ąsser Hopfgarten in Defereggen:
Seen:

Bach, Flu├č, Teich, Quelle:

Info/Platz:
andere Gemeinden:
Sankt Anna am Lavantegg Outdoorpartner
Neudau Outdoorpartner
Gossendorf Outdoorpartner
Kuchl Outdoorpartner
Langegg bei Graz Outdoorpartner


empfohlene Webseiten:

Katastralgemeinden von Hopfgarten in Defereggen:
Katastergemeinde (KG):
Hopfgarten in Defereggen
Hopfgarten in Defereggen
Katastralgemeindenummer 85101 (KG-Nr.)
politische Gemeindenummer 70709 (PG-Nr.)
Postleitzahl 9961 (PLZ Gemeindeamt)
weitere PLZ:
Bundesland Tirol
Bezirksgericht Lienz
BG-Code 7071

Ortschaft:
Ratzell Hopfgarten in Defereggen
Hof Hopfgarten in Defereggen
Hopfgarten in Defereggen Hopfgarten in Defereggen
Rajach Hopfgarten in Defereggen
Plon Hopfgarten in Defereggen



Siedlungen:
Glaurith├╝tte,
Lerch,
Ratzell,
Wei├čenfeldalm,
Glanz,


Hopfgarten in Defereggen.Geschichte.Bev├Âlkerungsentwicklung.

Quelle: Bev├Âlkerungsentwicklung der Statistik Austria

Quellenangabe: Die Seite "Hopfgarten in Defereggen.Geschichte.Bev├Âlkerungsentwicklung." aus der Wikipedia Enzyklop├Ądie. Bearbeitungsstand 14. M├Ąrz 2010 23:02 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verf├╝gbar.

Infrastrukur/Einrichtungen:
Mittelpunkt Tirols
Hopfgarten in Defereggen
Defereggental
Liste der denkmalgesch?┬╝tzten Objekte in Hopfgarten in Defereggen


Die Seite Kategorie: Hopfgarten in Defereggen aus der Wikipedia Enzyklop├Ądie
Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verf├╝gbar.

Hopfgarten in Defereggen.Siehe auch.

  • Deferegger und D├╝rrnberger Exulanten
Abfaltersbach | Ainet | Amlach | Anras | Assling | Ausservillgraten | D├Âlsach | Gaimberg | Heinfels | Hopfgarten in Defereggen | Innervillgraten | Iselsberg-Stronach | Kals am Grossglockner | Kartitsch | Lavant | Leisach | Lienz | Matrei i. O. | Nikolsdorf | Nussdorf-Debant | Oberlienz | Obertilliach | Pr├Ągraten am Grossvenediger | St. Jakob in Defereggen | St. Johann im Walde | St. Veit in Defereggen | Schlaiten | Sillian | Strassen | Thurn | Tristach | Untertilliach | Virgen

Quellenangabe: Die Seite "Hopfgarten in Defereggen.Siehe auch." aus der Wikipedia Enzyklop├Ądie. Bearbeitungsstand 14. M├Ąrz 2010 23:02 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verf├╝gbar.

Hopfgarten in Defereggen.Pers├Ânlichkeiten.

Der 1923 in Wien geborene ehemalige Direktor der Diplomatischen Akademie Ernst Florian Winter lebt in Hopfgarten. Am 3. Mai 2008 wurde er in Braunau am Inn mit dem Egon Ranshofen-Wertheimer Preis ausgezeichnet. Seit 2009 ist er Vorsitzender des Internationalen Rates des Vereins ├ľsterreichischer Auslandsdienst.

Quellenangabe: Die Seite "Hopfgarten in Defereggen.Pers├Ânlichkeiten." aus der Wikipedia Enzyklop├Ądie. Bearbeitungsstand 14. M├Ąrz 2010 23:02 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verf├╝gbar.

Hopfgarten in Defereggen.Geschichte.Bev├Âlkerungsentwicklung.

Quelle: Bev├Âlkerungsentwicklung der Statistik Austria

Quellenangabe: Die Seite "Hopfgarten in Defereggen.Geschichte.Bev├Âlkerungsentwicklung." aus der Wikipedia Enzyklop├Ądie. Bearbeitungsstand 14. M├Ąrz 2010 23:02 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verf├╝gbar.






Sch├Ąffern.Geografie.Geografische Lage.

Sch├Ąffern liegt ca. 39 km n├Ârdlich der Bezirkshauptstadt Hartberg am Fusse des Wechsels. ├ľstlich von Sch├Ąffern beginnt die Bucklige Welt. Die Gemeinde wird im Norden und Osten von Nieder├Âsterreich, im S├╝den vom Burgenland begrenzt und liegt somit am nord-├Âstlichen Ende des steirischen Jogllandes im Dreil├Ąndereck.Das Gemeindegebiet wird gr├Âsstenteils von den Zufl├╝ssen der Pinka, einem Nebenfluss der Raab entw├Ąssert. Im ├Ąussersten Norden des Gemeindegebietes entspringt der Z├Âbernbach, der bei Lockenhaus in die G├╝ns m├╝ndet.Da Sch├Ąffern lediglich am Ostrand des Wechsels liegt, weist es nur wenige herausragende Erhebungen aus. Der h├Âchste Punkt im Gemeindegebiet ist der Hartberg (913m) im Norden, die h├Âchste Erhebung im Osten ist der Gemeinderiegel (744m).

Quellenangabe: Die Seite "Sch├Ąffern.Geografie.Geografische Lage." aus der Wikipedia Enzyklop├Ądie. Bearbeitungsstand 15. M├Ąrz 2010 19:03 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verf├╝gbar.

Hirschegg.Geografie.

Das Bergdorf Hirschegg liegt in der Weststeiermark ca. 14 km westlich der Bezirkshauptstadt Voitsberg. Die Berge und Almen ringsum erheben sich bis auf 1999 Meter. Die westlich gelegene Packalpe bildet die Grenze zum K├Ąrntner Lavanttal, die Stubalpe im Norden zum Murtal in der Obersteiermark.
  • im Norden: Amering und Reisstrasse
  • im Osten: G├Âssnitz und Edelschrott
  • im S├╝den: Pack und Preitenegg
  • im Westen: Reichenfels und Bad Sankt Leonhard im Lavanttal
gebildet.

Quellenangabe: Die Seite "Hirschegg.Geografie." aus der Wikipedia Enzyklop├Ądie. Bearbeitungsstand 1. M├Ąrz 2010 21:24 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verf├╝gbar.




Neumarkt im M├╝hlkreis.Kultur und Sehensw├╝rdigkeiten.Musik.

  • Musikverein Neumarkt (mit rund 50 Mitglieder)
  • Kirchenchor & Jugendchor Neumarkt

Quellenangabe: Die Seite "Neumarkt im M├╝hlkreis.Kultur und Sehensw├╝rdigkeiten.Musik." aus der Wikipedia Enzyklop├Ądie. Bearbeitungsstand 14. Januar 2010 11:56 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verf├╝gbar.


Ortschaften:

Ratzell,
Plon,
Hopfgarten in Defereggen,
Hof,
Rajach,
H├Âfe:
Lerchhof,
Rajachhof,
Zirbenalmhof,
Plonhof,
Kleinitzalmhof,

Siedlung:
Innerbachalmsiedlung,
Laschkitzenalmsiedlung,
Ranigesalmsiedlung,
Glaurith├╝ttesiedlung,
Bichleralmsiedlung,
Zwenewaldalmstra├če,
Kleinitzalmstra├če,
Wei├čenfeldalmstra├če,
Glaurith├╝ttestra├če,
Schmittenkirchlstra├če,

Wege:
Blosh├╝tteweg,
Ranigesalmweg,
Glaurith├╝tteweg,
Innerbachalmweg,
Eggalmweg,